Sandra, die (beinahe) Albtraum – Followerin

Sandra, die (beinahe) Albtraum – Followerin

135: Die Sandra, die ich meine, kennst du bestimmt auch. Manchmal heißt sie nicht Sandra, manchmal heißt sie auch anders. Manchmal ist sie ein Mann und keine Frau.

Aber ich bin mir sicher, dass du so Typen, wie Sandra schon mal erlebt hast. Und früher oder später finden Leute wie Sandra auch dich. Damit du entsprechend darauf vorbereitet bist, mit einer (beinahe) Alptraum – Followerin umzugehen, die an allem etwas zu nörgeln haben, dann hör dir diese Episode an und du wirst am Ende wissen, was zu tun ist.

Shownotes

Du hast Lust auf mehr Personal Branding für dein Business?!

Dann mache es wie über 450 Andere und hol dir mein kostenfreies Hörbuch "Online-Business kann nicht jeder, aber DU bestimmt! - So bist du authentisch und erfolgreich"

KOMMENTARE

15 Kommentare

  • ... ein Fest dir dabei zuzuhören, Gordon!
    Ohne Sandra hät's die Folge nicht gegeben.
  • Hey Gordon,
    interessant, dass wir genau die gleiche "Sandra" meinen, wenn wir von nervigen Followern sprechen :)
    Bei dieser speziellen Person gehört das Kritisieren Anderer quasi zum Markenzeichen - sie profiliert sich damit. Und gewinnt genau durch diese Haltung und die öffentliche Kritik am "Establishment" auch Kunden.
    Deswegen folgt sie uns auch immer noch, obwohl sie schon mehrfach angedroht hat, den Newsletter abzubestellen oder ähnliches.

    Ja, in Gelassenheit üben und im Schulternzucken. Und weiter drauf fokussieren, die zufriedenen Follower weiter mit gutem Mehrwert zu unterstützen. :)

    Lieber Gruß
    Marit
  • Mensch Gordon(!), das muss ich jetzt aber mal loswerden:
    Warum – um alles in der Welt – ja, warum hast du gerade den Namen „Sandra“ für die Betitelung dieses Phänomens gewählt??? Du hattest doch sooo viele andere Namen zur Auswahl – ich weiß, es ist nur ein Platzhalter, aber trotzdem… grrrr!
    Warum ich mich aufrege? Weil „Sandra“ mein Alter Ego ist… Ja, genau, du liest richtig: Denn mit diesem Namen setze ich oftmals Backlinks für einige meiner Webseiten – und jetzt ist der Name ein für alle Mal verbrannt. Maaaaaan(n), Gordon!!! :-)

    Nein – nicht, dass ich jetzt hier bei dir einen falschen Eindruck hinterlasse:
    Am Inhalt dieser Folge habe ich nichts, absolut nichts auszusetzen – der gefällt mir, wie immer, natürlich suuuuuper gut. Aber… „Sandra“ … Neeee, nicht wirklich, oder?!

    Liebe Grüße aus Berlin & keep on podcasting
    Sandra… ...äh: Christian ;-)
  • :D Wenn ich dir verrate, wie lange ich nach dem "perfekten" Namen gesucht habe...Aber hey, für Backlinks ist der Name auf jeden Fall gut genug. ;)
  • Hey Gordon,
    großartiger Input mal wieder! Diese Sandras sind mir auch bekannt und geben mir Gelegenheit mich in Gelassenheit zu üben :-D Einen anderen Sinn hatte ich bis jetzt bei ihr für mich noch nicht bekannt. Werde aber nach dieser Folge auch mal auf den Sandras dieser Welt und ihrer positiven Absicht - für mich, für dich, für die Welt und wen auch immer - rum denken.
    Was mich noch interessieren würde: Hat sie einen Sandro geheiratet oder eher einen Gordon? ;-)
    Es lebe die Vielfalt :-D
    Lieben Gruß
    Kerstin
  • Hey Kerstin, ich bin sicher, dass sie keinen Gordon geheiratet hat. Das würde nicht lange gut gehen. :D
    Vielen Dank für dein Feedback und ich freue mich auf deinen Podcast!

    Beste Grüße,
    Gordon
  • Sind wir nicht alle ein wenig Sandra? Allerdings wäre unser Job doch langweiliger, wenn es nicht die liebe Sandra geben würde. Manchmal tut die Sandra einem wirklich gut.
    Im Namen von Sandra möchte ich mich bei dir bedanken. Dein Podcast hat mir viel Input gegeben und ich habe viel mitgenommen. Bin jetzt gespannt was ich alles umsetzen werde um noch besser zu werden. Danke lieber Gordon "Sandra" Schönwälder :-P
  • Hey Olli,

    du hast recht. Manchmal vermisse ich sie auch ein wenig. ;)
    Ich bedanke mich für dein tolles Feedback.

    Beste Grüße, Gordon
  • Hi Gordon, Danke für Deinen guten Podcast. Auch ich kenne Sandra oder Sandro. Je nach dem :) Ich finde es gut, bei jedem konstruktiven Hinweis zu schauen, was kann ich besser machen und passt trotzdem noch zu mir. So habe ich zum Beispiel das Vorlesen meiner Feedbacks ans Ende der Episode gestellt, weil das eine Person nervte. Seit ich denke, hey, das ist Free Content, den Du genießen kannst, oder auch auch lassen, geht es mir meistens gut damit.
    Mir ist noch eine Idee gekommen, als ich Deinen Podcast gehört habe: Nach den Persönlichkeitstypen, (egal, welche wir jetzt zu Grunde legen) gibt es ja Menschen, die einen hohen Trend zur Gewissenhaftigkeit haben. Deren Lebenswerte sind Klarheit, Struktur, Fehlervermeidung, Sachlichkeit. Menschen mit diesem Anspruch BRAUCHEN wenig Storys und möchten gerne auf den Punkt kommen. Stellt sich jetzt die Frage, ob das die richtigen Kunden für Dich sind. Liebe Grüße an Dich
  • Hey Claudia, vielen Dank fürs Feedback. Diese Sandras und Sandros geben eine Menge Futter und einiges davon kann man sich auch zu Herzen nehmen. Es ist oft nur eine Frage, wie es in den Wald hineingerufen wird. Kennste bestimmt auch.
    Das mit den Gewissenhaften ist spannend, denn die kommen bisher nicht zu mir und irgendwie habe ich die auch nicht auf dem Schirm. Vielleicht möchte ich sie garnicht. Man weiß es nicht. Auf jeden Fall ein neuer Gedanke, auf dem ich mal rumdenken werden. ;)
    Grüße nach Kölle!

Was denkst du?

RECHTLICHES

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.